Die besten Retro-Küchenwaagen im Test

Knallige oder pastellige Farben, eine große Messschale aus robustem Metall oder leichtem Kunststoff und darunter ein rundes oder eckiges Ziffernblatt – eine Küchenwaage im Retro-Look besticht durch ihr einfaches und doch besonderes Design, das sich perfekt in jede Küche fügt und die ideale Ergänzung zum kleinen Messbecher ist. Während eine Retro-Küchenwaage auf einer komplett modern eingerichteten Kochzeile zum absoluten Blickfang wird, kann sie in einer Retroküche zusammen mit anderen Geräten im Retro-Stil zu einem einzigartigen Nostalgiefeeling beitragen. Mit einer Retro-Küchenwaage wird selbst das Abwiegen von Lebensmitteln und Kochzutaten zu einer kleinen Zeitreise in die 50er- oder 60er-Jahre. Ihre großen analogen Ziffernblätter mit einer deutlich lesbaren Skalierung können ein Gewicht von circa bis zu fünf Kilogramm anzeigen, haben oft eine integrierte Uhr und eine Tara-Zuwiegefunktion, mit der sich die Zutaten für Ihre Mahlzeit bereits beim Abwiegen auch mischen lassen. Einfach praktisch und richtig schick auf der Arbeitszeile ist sie, die Retro-Küchenwaage.

Nostalgische Eyecatcher auf dem aktuellen Stand

Mit einem ansprechenden Design tragen diese Küchenwaagen natürlich zum Ambiente des Raumes bei, indem sie pausenlos ihren Charme versprühen. Aus diesem Grunde werden die nostalgischen Küchengeräte nach dem Gebrauch in der Regel auch nicht in irgendeiner Schublade verstaut, sondern zieren die Arbeitsplatte oder machen in einem Regal oder einer Vitrine eine gute Figur, in der sie gut sichtbar platziert werden. Mindestens genau so wichtig wie die äußeren Merkmale sind jedoch die inneren Werte, also die technische Umsetzung und die Funktionalität, die sich daraus ergibt. Denn auch der schönste Eyecatcher nutzt einem wenig, wenn er beim täglichen Gebrauch in der Küche versagt. Es kommt dabei vor allem auf drei Dinge an. Verarbeitung, Messgenauigkeit und Langlebigkeit. Diese Merkmale lassen wir bei der Bewertung der Vintage-Küchenwaagen welche wir getestet haben, mit einfließen. Denn nur so ist es möglich, die schicken Küchengeräte ehrlich zu bewerten. Was die Langlebigkeit der einzelnen Produkte anbelangt, geben wir unsere Einschätzung und Prognose wieder, die auf unseren Eindrücken basiert. Klapprige, wenig robuste Gerätschaften werden entsprechend abgestraft, jene die den Eindruck machen sehr lange Freude zu machen und lange zu halten, hingegen belohnt. Aber auch die Handhabung spielt eine große Rolle, denn beim Kochen und Backen muss das Gerät möglichst einfach und schnell zu bedienen sein. Wenn man mit beiden Händen an der Küchenwaage herumhantieren muss und fünf Minuten braucht um 100 Gramm Mehl abzuwiegen, erfüllt sie ihren Zeck nicht. Und jetzt präsentieren wir die Kandidaten!